Geboren im falschen Körper?

Titelbild Arhbeck FelderProf. Dr. Ahrbeck und Prof. Dr. Marion Felder (Hrsg.) thematisieren in ihrem neuen Buch mit dem Titel „Geboren im falschen Körper - Genderdysphorie bei Kindern und Jugendlichen" eine Entwicklung, die immer problematischere Züge annimmt. Immer mehr Jugendliche - vor allem Mädchen - infizieren sich mit der Idee einer von ihrem biologischen Geschlecht abweichenden Gender-Identität. Das bringt viele von Ihnen in die Situation, ihren Körper experimentellen Behandlungsverfahren auszusetzen und lebenslang medizinisch versorgt werden zu müssen.

Neue Gesetzesvorhaben zielen darauf ab, die Möglichkeiten schnell und eventuell unüberlegt zu handeln weiter zu öffnen und zu vereinfachen. Die Rechte und die Gesundheitsfürsorge von Eltern sollen eingeschränkt werden. Führende Fachvertreter verschiedener Wissenschaftsdisziplinen nehmen dazu Stellung.

Das Buch ist Anfang Mai 2022 im Kohlhammer-Verlag erschienen.

Kein Mann wird wirklich zur Frau. Und keine Frau wird wirklich zum Mann, Cicero, 23.05.2022 (Bezahlschranke)

Auf die Frage des Cicero zum geplanten Selbstbestimmungsgesetz „überlassen wir hunderte, vielleicht tausende Jugendliche schutzlos sich selbst und lösen eine große Tragödie aus, die wir noch bereuen werden?"
Ahrbeck: „Wenn dieses Gesetz kommt und sich auch an anderen Stellen diese affirmative Haltung weiter durchsetzt, wird das sehr viel Unglück produzieren. Da bin ich ganz sicher.
Felder: „Man muss sich die gravierendsten Folgen vor Augen führen. Wir sprechen hier von Sterilisationen, vom Verlust des sexuellen Empfindens ... Selbst einige transsexuelle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler schlagen mittlerweile Alarm, weil sie sehen, dass sich da gerade ein Trend entwickelt, der viel zu weit geht."

'Gender Identity', das Elternrecht und die pädagogische Kapitulation, B. Ahrbeck/M. Felder, 2020 (frei)

Das Thema Gender-Identität überfordert Kinder, FAZ, 05.09.2020 (Bezahlschranke)